Sie sind hier: Home >> Produkte >> Boden >> Physikal. Analyse im Labor >> pF-Bestimmung, u.a.
                         >> pF-Bestimmung mit Keramikplatten
Logo Birs HydroMet GmbH
pF-Bestimmung mit Keramikplatten
pF-Bestimmung mit Keramikplatten

Zur Offertanfrage hinzufügen:

Offertanfrage
Prinzip:

Die Bodenfeuchtigkeit wird den Bodenproben durch das Erhöhen des Luftdrucks in einem Drucktopf entnommen. Eine poröse Keramikplatte dient als hydraulische Verbindung, über die das Wasser vom Boden in den Aussenbereich des Drucktopfs gelangen kann. Die Hochdruckluft strömt nicht durch die Poren in die Platte, da diese mit Wasser gefüllt sind. Je kleiner die Porengrösse, umso höher kann der Druck sein, bevor die Luft durchströmt. Bei einem Durchgang strömt die Bodenfeuchtigkeit bei jedem eingestellten Druck um alle Bodenpartikel und durch die Keramikplatte und das Ausflussrohr hinaus. Das Gleichgewicht stellt sich ein, wenn der Wasserstrom aus den Ausflussrohren versiegt. Am Gleichgewichtspunkt besteht eine genaue Beziehung zwischen dem Luftdruck im Drucktopf und der Feuchtigkeitsspannung in den Proben (und damit auch mit dem Feuchtegehalt). Die Genauigkeit der Gleichgewichtswerte liegt nicht über der der Druckluftversorgung. Daher verfügt das Druckkontrollfeld über unabhängige doppelte Regler. Weitere Details

Verwendung:

Wenn die Bodenfeuchtigkeitseigenschaften bekannt sind, können folgende Werte bestimmt werden:
  • Das Porenvolumen des Bodens.
  • Die Verteilung der Porengrösse des Bodens.
  • Die kapillare Steigkapazität.
  • Der Luft- und Feuchtigkeitsgehalt des Bodens bei einem bestimmten Grundwasserspiegel.
  • Bestimmung der Feldkapazität und der verfügbarenBodenfeuchtigkeit.
  • Untersuchung der Feuchtigkeitsspannung in Bezug auf die Keimzeit von Samen.
Logo SEBA
Logo Eijkelkamp